Kontakt | Drucken

Rechtzeitig an die Grippeschutzimpfung denken

In der Kleefelder Post Apotheke ist pünktlich zu Beginn der diesjährigen Grippesaison neuer Impfstoff eingetroffen. Die Inhaltsstoffe sind speziell auf die zu erwartenden Virenstämme abgestimmt. Nachdem es letztes Jahr Engpässe gab, ist er in diesem Jahr auch wieder in ausreichender Menge vorhanden.

Die Grippeschutzimpfung ist eine wirkungsvolle Vorbeugung. Die verabreichten Bestandteile regen das körpereigene Abwehrsystem an, welches dann die benötigten Antikörper bildet. Wenn man dagegen bedenkt, dass einen die Grippe zwei Wochen lang richtig krank macht, und in Deutschland jedes Jahr zu mehreren tausend Todesfällen führt, ist der kleine Pieks leicht zu ertragen. Nicht wirksam ist die Impfung allerdings gegen grippale Infekte. Bei diesen lassen sich jedoch die Symptome mit hilfreichen Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

Für welche Personenkreise die vorbeugende Schutzimpfung ratsam ist, erklären die Ärzte der internistischen Hausarztpraxis Susanne Bullerkotte, Andreas Wiese-Weinberg und Hartmut Krüger aus dem Ärztehaus Kleefelder Str. 77.

Für wen ist die Grippeschutzimpfung ratsam?

  • Menschen über 60 Jahre
  • Erwachsene und Kinder, die an chronischen Erkrankungen leiden (z.B. Asthma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Blutarmut, Diabetes, chronische Nierenerkrankungen, angeborene oder erworbene Immunstörungen, Abwehrschwäche nach Organtransplantationen, bei HIV- Infektionen oder bei Chemotherapien)
  • Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
  • Mitarbeiter in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Alten- und Pflegeheimen, Lehrer und andere Mitarbeiter von Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr
  • Menschen, die mit Geflügel oder Wildvögeln in Berührung kommen
  • alle Menschen, die sich keine Grippe "leisten" können, z.B. Examenskandidaten

 

 

© Ärzte77 - Medizin miteinander - Von A wie Apotheke bis Z wie Zahnarzt - 20 Jahre Ärztehaus Hannover Kleefeld Kirchröder Str. 77   ImpressumDatenschutznach oben